c't 14/2016
S. 56
Kurztest
E-Paper-Aktivitätstracker

Papiertrainer

Withings Go ist ein wasserdichter Aktivitätstracker, den man am Schlüsselanhänger oder als Armbanduhr tragen kann. Das Besondere: Die Batterie hält dank E-Ink-Display acht Monate lang.

Aufmacherbild

Aktivitätstracker sind gerade jetzt vorm Sommer beliebt (Strandfigur!) – nicht aber das nervige Aufladen. Withings hat mit dem Go nun einen Tracker entwickelt, dessen CR2032-Knopfzelle sage und schreibe acht Monate lang durchhalten soll – und das mit permanent angeschaltetem Display. Möglich macht es ein E-Ink-Bildschirm. Der zeigt zwar nur ein Schwarzweiß-Bild, ist dafür aber auch bei gleißendem Sonnenlicht abzulesen. In dunkler Umgebung kann man auf dem Go allerdings nichts erkennen; eine Hintergrundbeleuchtung fehlt.

Standardmäßig zeigt der Tracker an, wie viel vom Tagesziel man schon absolviert hat (voreingestellt sind 10 000 Schritte). Ein beherzter Druck aufs Display holt ein Analogzifferblatt auf den Schirm. Das sieht super aus, sogar so super, dass wir die Uhrzeit gerne als Standard-Anzeigemodus verwenden würden. Leider klappt das nicht, denn die Uhrzeitanzeige bleibt immer nur 10 Sekunden stehen, danach springt der Go wieder zur Schritt-Anzeige zurück.

Der Withings Go zählt Schritte akkurat. Er kann auch die Schlafqualität messen – hier lässt die Genauigkeit allerdings zu wünschen übrig, ebenso wie die Erkennung von Schwimm-Bewegungen. Die Withings-App für Android und iOS macht einen schicken Eindruck. Alles in allem tut der Go, was er soll: Schritte zählen ohne nerviges Aufladen. (jkj@ct.de)

Tabelle
Tabelle: Go

Kommentieren