c't 15/2016
S. 62
Test
Bluetooth-Ohrhörer
Aufmacherbild

Lied der Freiheit

Smarter Bluetooth-Ohrhörer

Das Münchener Start-up Bragi schafft es mit „The Dash“ schon vor dem Marktstart in die Schlagzeilen. Immerhin sammelte es per Crowdfunding 3,4 Millionen US-Dollar für die Bluetooth-Ohrhörer ein, die zugleich MP3-Player, Headsets und Fitnesstracker sind. Doch wie brauchbar ist das finale Produkt?

Bei bislang erhältlichen Bluetooth-Stereo-Kopfhörern sind beide Seiten untereinander stets per Kabel verbunden. Der Ohrhöhrer „The Dash“ von Bragi ist hingegen komplett drahtlos. Dafür benötigen beide In-Ears nicht nur einen eigenen Akku und eigene Elektronik, sondern müssen auch untereinander Daten weiterreichen.

So nimmt etwa bei der Übertragung von Musik oder Telefongesprächen vom Handy der rechte Ohrhörer den Datenstrom entgegen, gibt den darin enthaltenen rechten Audiokanal selbst wieder und leitet den linken Kanal an den anderen In-Ear – und zwar um den Schädel des Nutzers herum, da sich die Funksignale nicht einfach durch den Kopf senden lassen. Das für die Signalübertragung geeignete Verfahren fand Bragi in der neuen Nahfunktechnik „Near Field Magnetic Induction“ (NFMI).

Kommentieren

Weitere Bilder

Lied der Freiheit (1 Bilder)

Die Partner-App zu The Dash hat eine Auswertung für den Sportmodus der Ohrhörer, kann Trainingseinheiten bislang aber nicht speichern.