c't 17/2016
S. 60
Test
Hexakopter
Aufmacherbild

Hexaflieger

Yuneec Typhoon H Advanced im Test

Mit dem Hexakopter „Typhoon H“ will Yuneec dem Kopter-Marktführer DJI und vor allem dessen Quadrokopter-Reihe „Phantom“ Paroli bieten. Im Praxistest zeigte er einige Stärken, er hat aber auch noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Der inklusive Akku rund 1,8 Kilogramm schwere und 1400 Euro teure Hexakopter Typhoon H richtet sich an ambitionierte Hobbypiloten und Videoprofis. Letztere freuen sich vor allem über den Team-Modus, in dem sich die Kopter-Kamera über einen separaten Controller steuern lässt. Diese Funktion bietet DJIs Quadrokopter Phantom als direkter Konkurrent nicht, sondern erst der rund 1000 Euro teurere DJI Inspire.

Kommentieren

Ergänzungen & Berichtigungen

Falscher Autor

Als Autor des Artikels ist fälschlicherweise Nico Jurran genannt. Tatsächlich wurde der Beitrag von Daniel Clören verfasst.

Videos