c't 20/2016
S. 132
Marktübersicht
Webhosting: Was wird geboten?
Aufmacherbild

Komfortzonen

Webhosting für jeden Einsatzzweck

Nie war es leichter, ansprechende Webseiten ohne Aufwand anzubieten, versprechen die Provider. Ob Firmen-Webauftritt, Blog, Webshop oder sogar die private Cloud: Für jedes Aufgabengebiet liefern sie eine Instant-Lösung. Doch passt die auch immer?

Der Webhosting-Markt ist hierzulande so hart umkämpft wie nirgendwo sonst auf der Welt. Das bringt den Kunden eine Menge Vorteile, insbesondere niedrige Preise, Produktinnovationen in hoher Schlagzahl und ein gutes technisches Niveau bei den großen Anbietern. Allerdings ist das Portfolio der Hosting-Provider (kurz: Hoster) so reichhaltig, dass es schwerfällt, im Wust von Angeboten und Marketing-Tamtam für den konkreten Zweck das Passende zu finden.

In diesem und den folgenden Artikeln geht es um Rundum-sorglos-Pakete, die den Einstieg ins Webhosting extrem einfach machen sollen. Kern dieser Pakete ist der Webspace, ein für Sie reservierter Festplattenplatz, den Sie via FTP befüllen und bisweilen auch als WebDAV-Laufwerk in den heimischen Desktop einbinden können.

Video: Nachgehakt

Bis auf diesen dediziert zugewiesenen Platz erhalten Sie in den Paketen Server-Ressourcen je nach Bedarf und Gesamtlast des Systems dynamisch. Sie teilen sich die Hardware mit einer unbekannten Anzahl anderer Kunden, deshalb ist oft von „Shared Webspace“ die Rede. In den meisten Fällen setzen die Hoster auf Linux als Server-Betriebssystem und Apache als Webserver.

Kommentieren

Videos