c't 22/2016
S. 142
Praxis
Angular 2
Aufmacherbild

Mit spitzen Klammern

Erste Schritte mit dem JavaScript-Framework Angular 2

Nachdem AngularJS zu einem der erfolgreichsten JavaScript-Frameworks avancierte, riskiert Google mit Version 2 eine komplette Neuentwicklung – die sich nicht nur für den Einsatz im Browser eignet.

Knapp sechs Jahre, nachdem Google erstmals sein erfolgreiches JavaScript-Framework AngularJS vorgestellt hat, erschien Mitte September die Version 2 in finaler Fassung. Das komplett erneuerte Framework teilt mit Version 1 praktisch keine gemeinsame Code-Basis mehr.

Die Grundidee von Angular 2 ist ein komplexes JavaScript-Framework für anspruchsvolle Projekte, welches das Model-View-Controller-Paradigma (MVC) über Datenbindung mit deklarativem Markup (vulgo: HTML) kombiniert; der Name „Angular“ spielt auf die spitzen Klammern der HTML-Tags an. Dieses Konzept übernahm Angulars Erfinder Miško Hevery, ein ehemaliger Adobe-Mitarbeiter, vom Flash-Framework Flex. Das aus der klassischen Software-Entwicklung stammende MVC – von Angular freizügig als „Model View Whatever“ interpretiert – trennt die Software-Komponenten in Datenmodell, Ansicht und Programmsteuerung.

Kommentieren