c't 24/2016
S. 49
News
Unternehmens-Anwendungen

Projectplace mit umgestellter Projekt-Planung

Die neue Projectplace-Übersichtsseite fasst projektspezifische und -übergreifende Informationen zusammen.

Der Webdienst Projectplace für die agile Projektverwaltung präsentiert sich seit Anfang November mit neuer Bedienoberfläche und neuen Abläufen. Auf der renovierten Übersichtsseite finden sich Aufstellungen aller offenen Aufgaben und bevorstehenden Meilensteine sowie das Dashboard mit den Angaben zum gerade verfolgten Projekt einschließlich der Chats mit Team-Kollegen.

In der Plan-Ansicht präsentiert Projectplace Aufgaben und deren Bearbeitungszeiträume tabellarisch und zugleich als Gantt-Diagramm.

Wie bisher baut Projectplace auf sogenannte Kanban-Boards, in denen sich Mitarbeiter selbst für die dort ausgeschriebenen Aufgaben einteilen. Diese lassen sich mit Terminen versehen und zusammen mit anderen Aufgaben in einem Gantt-Diagramm visualisieren. Neuerdings funktioniert diese Zuordnung auch in umgekehrter Richtung, indem man einen Aufgaben-Balken aus dem Gantt-Diagramm mit einem neuen Kanban-Board verknüpft, um dort Aufgabendetails zur Erledigung auszuschreiben. Außerdem können Anwender jetzt persönliche Boards einrichten, um ihre Aufgaben darauf übersichtlich darzustellen. Projectplace ist als kostenloser Dienst mit maximal zwei Kanban-Boards nutzbar oder ohne diese Beschränkung für monatlich 49 US-Dollar je Projektteam. (hps@ct.de)

Zuwachs für die HaBu-Reihe

Manfred Richter hat seine Buchhaltungsprogramme Win-, Mac- und Lin-HaBu für Windows, macOS und Linux in der Version 16.2 herausgebracht. Zur Gliederung von Bilanzen orientiert sich die Software jetzt an der ab 2017 vorgeschriebenen Taxonomie 6.0, außerdem lassen sich Buchungen von einem Mandanten auf einen anderen übertragen.

Als Neuzugang umfasst die Programmserie die iOS-App iHaBu. Diese ist zwar als Beta-Version noch nicht über Apples App-Store zugänglich, Richter will sie aber auf Anfrage kurzfristig für Anwender freigeben. Nach seiner Aussage ist die App eigenständig, aber auch zur mobilen Datenerfassung und zum anschließendem Abgleich mit einem Desktop-HaBu nutzbar. Die Anwendungen sind 60 Tage lang kostenlos testbar und kosten danach je nach Ausstattung ab 40 Euro brutto. Turnusmäßige Updates sind seit Jahren kostenlos. (hps@ct.de)

Kommentieren