c't 26/2016
S. 24
News
Embedded Systems

Schaltschrank-Raspi

Kunbus’ RevolutionPi Core lässt sich auf eine Hutschiene montieren, hier zusammen mit DIO-Modul (rechts).

Mit dem Revolution Pi verkauft die Firma Kunbus ein Steuerungssystem mit Raspberry-Pi-Technik. Das 200 Euro teure Modul RevPi Core lässt sich auf eine Hutschiene montieren und enthält ein Raspberry Pi Compute Module mit BCM2835 (ARM1176JZF-S, 700 MHz), 512 MByte RAM und 4 GByte eMMC-Flash. In Letzterem ist Raspbian Wheezy mit Echtzeiterweiterungen vorinstalliert. Das RevPi Core bindet über eine Schnittstelle namens PiBridge zusätzliche Module an, etwa welche mit digitalen Ein- und Ausgängen (DIO, DI, DO ab 140 Euro), seriellen Schnittstellen und Adaptern für verschiedene Feldbusse wie Profinet, Profibus, Powerlink, Modbus, DeviceNet, EtherCAT, CANopen, Sercos III. (ciw@ct.de)

Smartwatch-Entwicklerkit

ON Semi hat ein Entwicklerkit für Wearables zusammengestellt. Es soll dabei helfen, Smartwatches und ähnliche Gerät schneller auf den Markt zu bringen, auch für Anwendungen in Medizin oder Logistik.

Das Wearables Development Kit WDK 1.0 ist beim Distributor Mouser für rund 560 Euro erhältlich. Herzstück ist eine Art klobige Smartwatch mit Armband und quadratischem Touchscreen, der 128 × 128 Pixel zeigt. Zum Kit gehören auch eine drahtlose Ladestation und ein Dock mit Kontakten. Als Prozessor dient das ARM-SoC Nordic nRF52832 mit Cortex-M4F und Bluetooth Low Energy (BLE). Der Focus von ON Semi liegt aber auf den Chips aus eigener Produktion, etwa dem Power-Management-IC NCP6915, dem Spannungsregler NCP6878, dem Akku-Ladecontroller NCP1855, dem Ladezustands-IC (Fuel Gauge) LC709203F, dem SCY1751 für drahtloses Laden sowie MEMS-Sensoren (FIS1100) und Treiber für LED-Beleuchtung und Vibrationsmotor. (ciw@ct.de)

Kommentieren