c't 3/2016
S. 154
Marktübersicht
Erstes Fremdsprachenlernen
Aufmacherbild

Aller Anfang ist easy

Erstes Fremdsprachenlernen mit Audiostiften

Kleine Kinder verstehen auch auf Deutsch nicht alles, was sie aufschnappen. Aber sie reimen sich aus dem Kontext zusammen, was ein Wort bedeutet und übernehmen es dann in ihren aktiven Wortschatz. Mit derselben Neugier und Frustrationstoleranz gehen sie Fremdsprachen an – Bücher plus Audiostift können dazu anregen.

Das Angebot an Büchern und Spielen, mit denen Kinder ab etwa 3 Jahren Fremdsprachen kennenlernen, reicht von der spielerischen Einführung erster Wörter bis zum Nachschlagewerk zum systematischen Erarbeiten eines Grundwortschatzes. Sehr gut funktioniert das in Verbindung mit einem Audiostift. Ravensburger bietet seinen orangefarbenen Tiptoi an, vom Anbieter Ting (früher Himmer) gibt es einen schlankeren, weißen Hörstift namens Ting. Beim Tiptoi stammen der Stift sowie alle Bücher und Spiele dafür aus einer Hand – sehr regelmäßig bringt Ravensburger etwas Neues für den Tiptoi heraus. Titel für den Ting kommen nicht vom Stift-Anbieter selbst, sondern von diversen Verlagen, die mit Ting kooperieren. Langenscheidt, Duden, Tessloff und Kosmos gehören dazu, außerdem Schulbuchverlage wie Cornelsen, Klett und Oldenbourg.

Eine Alternative sind Spiele für PC oder die mobile Konsole Nintendo DS sowie vor allem Apps. Der folgende Überblick konzentriert sich auf die Audiostift-Titel; in einer der nächsten c’t-Ausgaben wird es um empfehlenswerte Spiele und Apps gehen.

Kommentieren

Weitere Bilder

Aller Anfang ist easy (2 Bilder)

Mit dem Verwaltungsprogramm für den Ting kann man, ein älteres Stift-Modell vorausgesetzt, auch MP3-Dateien auf den Stift kopieren; beim aktuellen Stift ist das nicht mehr möglich.