c't 3/2016
S. 120
Test
Mobil-Browser
Aufmacherbild

Die Welt in der Hand

Mobil-Browser für Android, iOS und Windows Phone

Browser für Tablets und Smartphones stehen ihren Desktop-Pendants in nichts mehr nach, im Gegenteil. Einige der Apps bieten sogar mehr Funktionen als die PC-Programme und machen das Surfen mit ihren neuen Bedienoberflächen besonders komfortabel.

Mobil zu surfen ist mittlerweile der Standard. Die Software-Industrie hat sich auf diesen Trend eingestellt. Alle großen Browser-Hersteller vertreiben Mobilversionen ihrer Browser, die den PC-Ausgaben in kaum etwas nachstehen. Daneben gibt es viele Drittanbieter, die den mobilen Browser-Markt mit etlichen weiteren Browsern und vielen interessanten Funktionen bereichern.

Wir haben uns 15 Browser für Android, iOS und Windows Phone genauer angesehen: Chrome, CM Browser, Dolphin, Edge, Firefox, iCab, Maxthon Cloud Browser, Mercury, Next Brower, Opera, Opera Mini, Opera Coast, Puffin Browser, Safari sowie UC Browser. Außer den Systembrowsern haben wir Apps ausgewählt, die uns aufgrund ihrer Bedienoberfläche oder anderer Alleinstellungsmerkmale aufgefallen sind. Trotz der großen Zahl handelt es sich nur um eine kleine Auswahl.

Kommentare lesen (5 Beiträge)

Ergänzungen & Berichtigungen

Mercury: Adblocker unter iOS kostenpflichtig

Der Werbeblocker des Mercury-Browsers ist unter iOS Teil des Premium-Pakets für 24 US-Dollar pro Jahr. Der Edge-Browser bietet einen Privatmodus.

Weitere Bilder

Die Welt in der Hand (1 Bilder)

Viele Mobil-Browser wie hier UC Browser verfügen über einen Nachtmodus, der Websites abdunkelt und müde Augen schont.