c't 3/2016
S. 24
News
CES: Notebooks, Windows-Tablets

OLEDs, Gaming und Typ-C-Docking

Notebooks und Windows-Tablets von der CES 2016

Auf der CES in Las Vegas zeigten die Notebook-Hersteller Premium-Geräte mit farbstarken OLED-Bildschirmen; zudem setzen sie auf Gaming-Notebooks. Dank Typ-C-Docking verschwimmen die Grenzen zwischen Business- und Consumer-Geräten weiter.

OLED-Bildschirme sind seit einiger Zeit in manchen Smartwatches, Smartphones und Tablets zu finden, doch dieses Jahr stehen endlich auch größere Formate an: Auf der CES haben mit Dell, HP und Lenovo alle drei Branchenschwergewichte erste Notebooks mit OLED-Panel angekündigt; Samsung hatte ein damit bestücktes Windows-Tablet im Gepäck.

Auf den ausgestellten Prototypen des Dell Alienware 13 lief das Spiel Ultra Street Fighter IV, welches mit seiner Comic-Optik in knalligen Bonbonfarben eindrucksvoll die Farbgewalt seines OLED-Bildschirms demonstrierte.

Bei Dell wird es die neue Technik als Option für das kompakte 13,3-Zoll-Gaming-Notebook Alienware 13 geben, welches man bereits kaufen kann (siehe c’t 25/15, S. 56). Das Panel soll 2560 × 1440 Punkte zeigen und mit einer maximalen Helligkeit von 500 cd/m2 leuchten. Dell demonstrierte die satten Farben und das tiefe Schwarz, das OLED ermöglicht, mit Fotos und dem in Comic-Optik gehaltenen Prügelspiel Ultra Street Fighter IV.

Kommentieren