c't 4/2016
S. 126
Marktübersicht
Sprachen-Apps für Kinder
Aufmacherbild
Bild: LinguPinguin

Tippen, wischen, Englisch lernen

Apps zum Fremdsprachenlernen für Kinder

Mit Apps lernen Kinder die ersten Wörter einen neuen Sprache spielerisch kennen. Doch nicht alle Lernspiele sind gleich gut geeignet. Unsere Übersicht nennt Highlights aus den Stores und Kriterien für die Auswahl einer App.

Lernspiele zum Fremdsprachenlernen sind ein sinnvoller Zeitvertreib. Eine gut gemachte App mit schlüssigem Bedienkonzept kann schon Dreijährigen Spaß machen. In [1] haben wir Bücher und Spiele zum Sprachenlernen mit einem Audiostift vorgestellt. Eine Alternative dazu sind Bilderbuch-Apps mit fremdsprachigem Text. Am besten schaut sich das Kind diese Geschichten zusammen mit einem Erwachsenen an.

Zum Kasten: Der c’t-Tipp für Kinder und Eltern

Lebhafter geht es bei den ABC-Apps zu. Hier stehen die einzelnen Buchstaben im Vordergrund, häufig in Verbindung mit passenden Liedern. Die ABC-Spiele in der Tabelle auf Seite 128 richten sich eigentlich an kleine Muttersprachler; im anglo-amerikanischen Raum nimmt das Kennenlernen des Alphabets mit Bildern und Liedern einen breiten Raum ein. Wenn deutschsprachige Kinder damit spielen, verstehen sie zwar nicht jedes Wort, tauchen aber ganz in die Sprache ein und entwickeln ein Gefühl für deren Struktur und Rhythmus. Systematischer aufgebaute Lernspiele eignen sich vor allem für Grundschüler. Sie vermitteln einen Grundwortschatz, trainieren das Hörverstehen und animieren die Kinder zum Teil auch zum Sprechen.

Kommentieren