c't 6/2016
S. 191
Spielekritik
LKW-Simulation
Aufmacherbild

Könige der Langstrecke

Die Macher der „Eurotruck“-Spiele wagen den Sprung über den Atlantik: Highways und Freeways warten in American Truck Simulator darauf, von mächtigen Lastern bezwungen zu werden. Von Los Angeles bis Las Vegas gilt es, Waren sicher, schnell und günstig zu befördern.

Vom Spielablauf her bleibt die Simulation ihren europäischen Vorgängern treu. Als angestellter Fahrer nimmt man Aufträge an, bis man mittels Kredit einen eigenen Truck erwerben kann. Dann gilt es, die persönliche Spedition zu vergrößern, Fahrer anzuheuern und Filialen zu eröffnen. Zeit, Sprit und Fahrzeugzustand sind die wichtigsten Faktoren. Ein ungewöhnliches Stück Realismus liefert der Müdigkeits-Modus: Wenn der Fahrer zu lange keine Ruhepause eingelegt hat, beginnt er zu gähnen; irgendwann kommt es dann zum verhängnisvollen Sekundenschlaf.

Kommentieren

Weitere Bilder

Könige der Langstrecke (5 Bilder)