c't 6/2016
S. 16
News
MWC 2016: Smartphone-Trends

Ausbaufähig

Samsung Galaxy S7, LG G5 und neue Smartphones von HP, Sony, Xiaomi und Co.

Das LG G5 lässt sich über Hardware-Module erweitern, das Samsung Galaxy S7 ist wasserdicht und das Sony Xperia X aus Metall. Während die etablierten Smartphone-Hersteller ihre Smartphones immer schicker und praktischer machen, locken neue Konkurrenten mit günstigen Preisen.

LG oder Samsung? Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stritten sich in diesem Jahr zwei koreanische Unternehmen um den Titel „Bestes Android-Smartphone“. Das Samsung Galaxy S7 und das LG G5 sind High-End-Geräte mit Top-Hardware und interessanten Funktionen, könnten aber unterschiedlicher kaum sein. Beim Galaxy S7 hat Samsung eine gelungene Smartphone-Serie fürs jährliche Hardware-Update an vielen kleinen Stellen verbessert. Mit dem G5 erfindet LG seine Flaggschiff-Serie neu: Das ist innovativer, aber auch riskanter.

Das Samsung Galaxy S7 (oben) hat ein wasserdichtes Gehäuse, einen MicroSD-Slot und in der Edge-Variante ein gebogenes Display (unten).

Das Samsung Galaxy S7 gibt es in zwei Versionen: Das „normale“ S7 hat ein AMOLED-Display mit 5,1 Zoll und sieht dem Vorgänger S6 extrem ähnlich – etwas dünner ist es geworden und die zu den Seiten hin abgerundete Rückseite liegt besser in der Hand. Das Phablet Galaxy S7 Edge hat eine ähnliche Design-Sprache, ist mit dem 5,5-Zoll-AMOLED-Display aber ein ganzes Stück größer und hat außerdem die leicht gebogenen Display-Kanten auf der Vorderseite, die man aus der Edge-Serie kennt. Beide lösen mit 2560 × 1440 Bildpunkten extrem hoch auf und blenden auch im Standby-Modus unter anderem Uhrzeit und Benachrichtigungen ein. Einen Stift gibt es weiterhin nicht – er ist der Note-Serie von Samsung vorbehalten.

Kommentieren

Videos