c't 9/2016
S. 189
Spielekritik
Action-Adventure

Zeit aus den Fugen

Als erste Fähigkeit entwickelt Jack den „Zeitstopper“: Er erzeugt für wenige Sekunden Zeitblasen, in denen Bewegungen einfrieren.

Nach einem fehlgeschlagenen Zeitreise-Experiment stehen die Jugendfreunde Jack Joyce und Paul Serene einander als Todfeinde gegenüber. Beide wurden durch das Experiment verändert und besitzen nun die Kraft, kurzfristig die Zeit zu verzerren.

Jack, der Held von Remedys Quantum Break , beerbt berühmte Protagonisten früherer Thriller- und Action-Titel des Entwicklerstudios: Ähnlich wie seinerzeit Max Payne und Alan Wake steuert man auch ihn in Verfolgerperspektive durch Feuergefechte und Ereignisse, welche die Grenzen der Alltagslogik sprengen.

Kommentieren

Weitere Bilder

Zeit aus den Fugen (2 Bilder)

Namhafte Darsteller treten bei Quantum Break auf. Der aus "Game of Thrones" bekannte Aidan Gillen spielt Paul Serene, Jack Joyces Jugendfreund und Todfeind. Wie jener kann er die Zeit manipulieren. Und er weiß mehr, als er sagt.