c't 9/2016
S. 66
Test
Smartwatch mit Android Wear
Aufmacherbild

Smarte Kostbarkeit

Luxus-Smartwatch Tag Heuer Connected

Die Android-Wear-Smartwatch Tag Heuer Connected macht einiges besser als andere Smartwatches – kostet aber auch viel mehr.

Man muss es Tag Heuer zugestehen: Im Vergleich zur Connected wirken alle anderen derzeit erhältlichen Smartwatches billig. Das fängt schon beim Gehäuse an, das nicht aus Kunststoff oder Edelstahl besteht, sondern aus Titan. Trotz eines Durchmessers von 46 Millimetern sieht die Connected auch an dünneren Handgelenken nicht plump aus und sie ist mit 82 Gramm sehr leicht. Das Display wird von einer nicht drehbaren Lünette eingefasst, die bündig mit dem kratzfesten Saphirglas abschließt.

Statt mit der derzeit üblichen Snapdragon-400-CPU läuft die Connected mit einem Dual-Core-Prozessor von Intel. Er taktet mit einer Frequenz von 500 MHz und kurzzeitig maximal 1,6 GHz. Das funktionierte im Alltag sehr gut: Die Spracherkennung und das Starten von Apps lief genauso flüssig wie auf anderen Smartwatches. Durch Menüs und Listen lässt sich ohne Ruckeln scrollen.

Kommentieren