c't 9/2016
S. 40
News
Microsoft Build 2016

Mächtig offen

Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2016

Microsoft hat sich schon seit Längerem einen entspannten Umgang mit Open-Source-Projekten auf die Fahnen geschrieben. Dass Windows künftig lupenreine Linux-Binaries ausführen können soll, kommt dann aber doch überraschend.

Dass auf einer Entwicklerkonferenz Tränen fließen, kommt ja eher selten vor. Microsofts Build gab dazu in diesem Jahr gleich zweimal Anlass: das erste Mal, als das HoloLens-Team sichtlich gerührt verkündete, dass die erste Ausgabe ihrer Augmented-Reality-Brille für Entwickler fertig sei und vorbestellte Geräte ab sofort verschickt werden.

Unter den Zuschauern im Keynote-Saal wurde die eine oder andere Träne verdrückt, als der blinde Entwickler Saqib Sheikh unter großem Jubel die Bühne betrat. Ein Video-Einspieler hatte zuvor die von ihm erstellte App „Seeing AI“ gezeigt. Sie benutzt eine Kamerabrille von Pivothead, um Sehbehinderten auf Knopfdruck Schrift vorzulesen oder zu erklären, was gerade in der Umgebung zu sehen ist. Für die Bild- und Schrifterkennung zapft sie die Microsoft Cognitive Services an, eine Sammlung von Webdiensten rund um die Themen Computersehen, Schrift- und Spracherkennung sowie Wissenserkundung.

Kommentieren