c't 4/2017
S. 62
Vorsicht, Kunde
Transportschaden
Aufmacherbild
Bild: Peter Stemmler

Schwarzer Montag

Samsung lässt Kunden für seine schlechte Verpackung büßen

Wenn Ware in stark beschädigter Verpackung ankommt, lässt man sie zurückgehen und bekommt eine Ersatzlieferung oder wenigstens sein Geld zurück. Außer man hat bei Samsung im Rahmen einer Rabatt-Aktion bestellt.

Ausgewählte Artikel werden in der Vorweihnachtszeit zu besonders günstigen Konditionen angeboten. c’t-Leser Peter A. erwarb am sogenannten Cyber Monday, dem 27. November vergangenen Jahres, im Webshop von Samsung zwei Smartphones Galaxy S7 zum Gesamtpreis von 700 Euro. Regulär kostet ein solches Gerät derzeit bei Samsung 650 Euro. Deshalb freute sich Peter A. ganz besonders, als ihm Samsung am 29. November per E-Mail mitteilte, sein Schnäppchen sei auf dem Weg zu ihm.

Und umso größer war noch am selben Tage seine Enttäuschung, als der DHL-Mann mit dem Samsung-Päckchen vor seiner Türe stand: Die äußere Verpackung war stark beschädigt und auch die kleineren Kartons der Handys im Inneren wiesen Beschädigungen auf; bei einem schaute bereits das Smartphone selbst hervor. Schnell war sich A. mit dem Kurierfahrer einig, dass die Sendung sofort retour gehen sollte. Beide dokumentierten die Schäden mit Fotos und A. verweigerte im Einvernehmen mit dem Boten die Annahme der Sendung.

Kommentieren