c't 5/2017
S. 140
Hintergrund
Noto-Schriftfamilie
Aufmacherbild

Eine Weltschrift

Google Noto: Eine Schriftfamilie für alle Sprachen

Die kostenlose Schriftfamilie Noto von Google enthält alle im Unicode-Standard festgelegten Schriftzeichen. Mit Noto soll es nie wieder zu h�sslichen „Tofu-Texten“ kommen – ein ambitioniertes Unterfangen.

Tofu ist richtig hässlich. Nicht das weiße Soja-Lebensmittel, sondern das leere Rechteck, das anstelle eines fehlenden Schriftzeichens erscheint: . Dieser Kasten ähnelt einem typischen Tofu-Würfel und enthält manchmal noch ein X oder ein Fragezeichen. Es handelt sich dabei um das Notdef-Zeichen, das als Platzhalter einspringt, wenn einem Font die passende Glyphe für ein Schriftzeichen fehlt. Betroffen sind zumeist Sonder- und Akzentzeichen. Vor allem kostenlose Fonts enthalten nur das lateinische Alphabet und arabische Zahlen, manchmal fehlen schon die Umlaute. In dem Fall greift das Betriebssystem zunächst auf einen anderen Font zurück, um etwa ein „ü“ anzuzeigen. Das Ergebnis ist nicht schön, der Ersatzumlaut wirkt wie ein Fremdkörper.

No More Tofu!

Kommentieren