c't 7/2017
S. 56
Test
Android-Smartphone
Aufmacherbild

Zweifach bemüht

Android-Smartphone Huawei P10 mit Doppelkamera von Leica

Das P10 ist Huaweis neues Spitzen-Smartphone und soll dank der teils von Leica stammenden Doppelkamera den Konkurrenten ein Objektiv voraus sein. Im Test verursachte die Spezialkamera gemischte Gefühle – die restliche Hardware ebenfalls.

Im Gegensatz zu anderen Komponenten besteht bei Smartphone-Kameras technisch noch Potenzial. Huawei hat sich dafür mit dem Kamerabauer Leica zusammengetan und seinem Spitzen-Smartphone P10 eine Doppelkamera spendiert. Ohne das Gehäuse mit einem Buckel zu verunstalten, sitzen beide Kameras auf der Telefonrückseite nebeneinander. Beide sind mit eigenem Objektiv und Sensor ausgestattet. Der Unterschied: Während die eine Kamera Farbaufnahmen mit 12 Megapixel schießt, nimmt die andere Schwarzweiß-Bilder mit knapp 20 Megapixel auf.

Für die fertigen Fotos kombiniert Huaweis Kamera-App beide Aufnahmen zu einem 20-Megapixel-Foto, andere Kamera-Apps nehmen nur 12 Megapixel auf. Sinn und Zweck des Ganzen: Mithilfe der monochromen Aufnahmen soll der Kontrastumfang erhöht und die Auslösezeit verkürzt werden. Als positiven Nebeneffekt kann man auch echte monochrome Bilder schießen. Die Sensoren stammen übrigens von Sony – wie bei den meisten anderen Smartphones auch.

Kommentieren