c't 10/2017
S. 37
News
Unternehmens-Anwendungen

Projektbetreuung mit BI

Der Burn-Down-Bericht zeigt an, wie sich ausstehender Arbeitsaufwand laut InLoox Now mit der Zeit verändert.

Der Projekt- Management-Dienst InLoox now hat eine Schnittstelle zu Microsofts Analysedienst Power BI erhalten. Auf dieser Basis hat der Hersteller ein kostenloses Inhaltspaket für Power BI bereitgestellt, das man mit seinem InLoox-now-Konto verbinden kann. Es enthält ein editierbares Dashboard und vordefinierte Ansichten zu Projekten, Aufgaben und Budgets. Sogenannte Burn-Down-Charts sollen schnelle Schätzungen ermöglichen, ob angesetzte Termine einhaltbar sind. Der Bericht über den Budget-Trend liefert zudem Plan-/Ist-Vergleiche auf Abteilungs-, Gruppen- und Statusebene.

Mittels Power BI kann man in natürlicher Sprache vorgeben, wie die Daten aus InLoox now gefiltert und visualisiert werden sollen. Dabei lassen sich Informationen aus dem Projektmanagement mit Inhalten aus anderen Quellen kombinieren und zu benutzerdefinierten Darstellungen aufbereiten. (hps@ct.de)

PDF-Konverter mit Mail-Archivierung

Seal Systems bietet mit der PDF Longlife Suite einen Server an, der Dokumente jeglicher Herkunft in PDF, PDF/A, 3D PDF, ePUB oder HTML wandelt. Außer OpenOffice- und MS-Office-Dokumenten verarbeitet der Konverter auch 2D/3D-CAD-Daten, HTML, XML sowie diverse Archiv- und Mailformate. Neu ist die Möglichkeit, Anhänge und verschachtelte Archive komplett in den Langzeit-Archivierungsstandard PDF/A-2 zu überführen. Laut Hersteller löst die Software sämtliche Strukturen zunächst auf – etwa eine Mail oder ein Zip-Archiv –, konvertiert jede Einzeldatei in PDF/A und baut das komplette Paket anschließend wieder in seiner Original-Struktur als PDF/A-2-Container auf.

Auf Wunsch kombiniert der Server Dokumente, ändert Seitenzahlen, setzt Bookmarks und Hyperlinks, führt bei Scans eine Zeichenerkennung aus, fügt digitale Signaturen ein und kümmert sich um den Zugriffsschutz. Die Software arbeitet mit SAP-Anwendungen, Microsoft SharePoint, Siemens PLM Center und OpenText zusammen. Die Preise liegen zwischen 10.000 und 100.000 Euro. (atr@ct.de)

Kommentieren