c't 14/2017
S. 152
FAQ
Desinfec't 2017

Desinfec’t 2017

Antworten auf die häufigsten Fragen

Desinfec’t aktualisieren

¯??? Ich habe gelesen, dass es Updates für Desinfec’t gibt. Wie bekomme ich die und was bringt mir das? Kann ich so auch die Ubuntu-Version auf den aktuellen Stand bringen?

¯!!! Jede Desinfec’t-Ausgabe befindet sich ein Jahr lang im Support. In dieser Zeit gibt es kostenlose Updates für Desinfec’t, die Fehler ausbügeln. Ein Upgrade der zugrunde liegenden Ubuntu-Ausgabe ist nicht möglich. Auch das Einspielen von Ubuntu-Aktualisierungen funktioniert nicht. Ist Desinfec’t online, sollten sich Updates automatisch installieren. Klappt das nicht, müssen Sie im Terminal folgende Befehle eingeben und jeweils mit der Eingabetaste bestätigen: sudo apt-get update und sudo apt-get -y dist-upgrade. Wenn man Desinfec’t von einem USB-Stick startet, bleiben installierte Updates erhalten. Wer von DVD bootet, muss die Aktualisierungen immer wieder neu installieren.

Uhrzeit in Windows verstellt

¯??? Wenn ich nach Desinfec’t Windows starte, hinkt die Uhrzeit um zwei Stunden hinterher. Warum ist das so und was kann ich dagegen machen?

¯!!! Desinfec’t basiert auf Ubuntu, welches die BIOS-Uhr auf die koordinierte Weltzeit (UTC) umstellt. Windows orientiert sich jedoch standardmäßig an der Lokalzeit, was die Abweichung von zwei Stunden im Sommer erklärt. Davon sind nahezu alle Windows-Versionen betroffen. Nur bei einigen Business-Notebooks/-PCs mit Windows Professional ist UTC voreingestellt. Viele bemerken das Problem allerdings gar nicht, da Windows die Zeit standardmäßig online via NTP synchronisiert. Man kann Windows aber auch dazu bringen, sich an UTC zu orientieren. Dafür müssen Sie Desinfec’t zuerst updaten (siehe „Desinfec’t aktualisieren“). Anschließend finden sich im Ordner „Desinfect Hilfe“ auf dem USB-Stick zwei Reg-Dateien. Führen Sie die Datei „default2utc32.reg“ unter Windows aus, um UTC zu aktivieren. Die Datei „default2utc64.reg“ benötigen Sie nur für die 64-Bit-Versionen von Windows Vista und XP.

Virensignaturen werden nicht gespeichert

¯??? Ich starte Desinfec’t von einem USB-Stick mit 4 GByte. Doch anders als von Ihnen angegeben, sind die Virensignaturen nach einem Neustart wieder veraltet. Was mache ich falsch?

Oben links im Statusfenster sehen Sie, welchen Versionsstand Desinfec’t 2017 hat. In diesem Beispiel ist das p2-Update installiert.

¯!!! Auf einem Stick mit 4 GByte ist kein Platz für aktualisierte Signaturen. Das klappt erst, wenn der Stick mindestens 8 GByte Speicherplatz hat. Es kann auch Probleme geben, wenn man den Stick mit anderen als den von uns angebotenen Werkzeugen erzeugt. Nur die Installation mit unseren Tools garantiert, dass Signaturen gespeichert werden. Auch wenn Sie den Stick unter Windows mit unserer Anwendung „Desinfect2USB“ erstellt und anschließend direkt ohne Umwandlung gestartet haben, verhält er sich wie eine DVD und lässt sich nicht beschreiben. Damit aktualisierte Virensignaturen beständig bleiben, wählen Sie im Desinfec’t-Bootmenü den Punkt „in nativen Desinfec’t-Stick umwandeln“ aus. Wenn Sie den Stick aus einem laufenden Desinfec’t erzeugen, ist keine Umwandlung nötig.

Download von Desinfec’t

¯??? Ich habe die c’t-Ausgabe mit Desinfec’t verpasst. Wo kann ich ein ISO der DVD herunterladen?

¯!!! Aus lizenzrechtlichen Gründen dürfen wir Desinfec’t nicht zum öffentlichen Download anbieten. Sie können das Heft mit der DVD im heise Shop nachbestellen. Alternativ kaufen Sie die digitale Ausgabe über die Android- oder iOS-App, um einen Download-Link zu erhalten. Diesen Link bekommen auch Digital-Abonnenten der c’t.

Log-Datei nach Easy Scan weg

¯??? Ich habe einen Easy Scan durchgeführt und es gab auch ein paar Alarme. Nun wollte ich mir die Funde in der Ergebnisliste auf einem anderen Computer anschauen. Leider habe ich die Log-Datei nirgendwo gefunden.

¯!!! Desinfec’t legt alle Scan-Ergebnisse nur auf USB-Sticks im Ordner „desinfect-logs“ ab. In die Ursprungsversion von Desinfec’t 2017 hat sich beim Easy Scan aber ein Fehler eingeschlichen und die Log-Datei wird nicht gespeichert. Um dieses Problem zu lösen, bringen Sie Desinfec’t bitte auf den aktuellen Stand (siehe „Desinfec’t aktualisieren“).

Probleme mit Hibernate

¯??? Immer wenn ich Desinfec’t starte, erhalte ich die Warnung, dass sich Windows 8 im Hibernate-Modus befindet und es zu Datenverlust kommen könnte. Was heißt das genau und wie löse ich das?

¯!!! Dieses Problem tritt vor allem bei Windows 8 auf, da diese Ausgabe des Betriebssystems beim Herunterfahren standardmäßig den Ruhezustand-Modus (Hibernation) nutzt. Je nach Konfiguration kann das Problem auch unter Windows 7 auftauchen. Aber keine Angst, da Desinfec’t Windows-Partitionen standardmäßig nur lesend einbindet, dürfte nichts passieren. Um das Problem zu lösen, öffnen Sie unter Windows den Datenträger mit Desinfec’t und führen die Datei „shutdown.bat“ aus. Klappt es dann immer noch nicht, finden Sie im Ordner „Desinfec’t Hilfe“ zwei Batchdateien, die den Hibernation-Modus ein- und ausschalten.

Log-in-Daten!?

¯??? Während eines Scans habe ich kurz das Zimmer verlassen und als ich zurückkam, sah ich einen Anmeldebildschirm auf meinem Monitor. Dort sollte ich neben einem Benutzernamen auch ein Passwort eingeben. Wie lauten die Zugangsdaten?

¯!!! Das sollte nicht passieren; offensichtlich ist die grafische Oberfläche von Desinfec’t abgestürzt. In diesem Fall geben Sie als Benutzernamen „desinfect“ ein. Das Passwortfeld lassen Sie leer und drücken die Eingabetaste. Nun sollte der Desktop erscheinen und Desinfec’t wie gewohnt funktionieren. Im Ordner „desinfect-logs“ auf dem USB-Stick können Sie prüfen, ob der Scan trotz Absturz erfolgreich war. Ist das der Fall, liegt im Ordner eine Log-Datei mit passendem Datum.

Läuft nicht auf Microsoft Surface

¯??? Ich habe nun schon mehrere erfolglose Versuche hinter mir, Desinfec’t 2017 auf meinem Surface von Microsoft zu starten. Ist das Tool mit dem Tablet-PC nicht kompatibel?

Damit Desinfec’t auf 64-Bit-Hardware wie einem Microsoft Surface läuft, starten Sie das Tool mit 64-Bit-Kernel.

¯!!! Damit Desinfec’t auf 64-Bit-Hardware wie einem Surface läuft, muss das Sicherheitstool mit einem 64-Bit-Kernel starten. Um das zu erreichen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Starten Sie Desinfec’t auf einem anderen Computer und updaten Sie es (siehe „Desinfec’t aktualisieren“). Anschließend taucht im Bootmenü der Punkt „Desinfec’t mit 64-Bit-Kernel“ auf. Haben Sie keinen anderen Computer, müssen Sie im Desinfec’t-Bootmenü die Taste „E“ drücken. Nun ändern Sie den Eintrag „/casper/vmlinuz“ zu „/casper/vmlinuz.64“ und booten dann mittels F10.

Speicherplatz auf USB-Stick fehlt

¯??? Ich möchte Desinfec’t löschen und meinen USB-Stick wieder ganz normal benutzen. Leider formatiert Windows den Datenträger nicht mit seiner vollen Speicherkapazität. Wo sind die restlichen GByte geblieben?

¯!!! Unter Windows sehen Sie nur eine Desinfec’t-Partition, die einen Großteil des Speichers in Anspruch nimmt. Den Rest belegen weitere Partitionen, die Windows nicht zeigt. Nach dem Formatieren steht demzufolge nur der Platz der sichtbaren Partition zur Verfügung. Um die volle Speicherkapazität wiederherzustellen, starten Sie Desinfec’t. Anschließend nutzen Sie das Werkzeug „Desinfec’t von USB-Stick entfernen“ aus den Experten-Tools, um Desinfec’t vollständig vom Stick zu löschen. Das sollte direkt nach dem Start geschehen – andernfalls könnte es zu Fehlern kommen. Alternativ können Sie unter Windows auch über die Eingabeaufforderung „DiskPart“ starten. Mit lis dis rufen Sie eine Liste mit den angeschlossenen Laufwerken auf. Ist der USB-Stick mit der Nummer drei versehen, wählen Sie diesen mit select dis 3 aus. Nun geben Sie die Befehle clean und create partition primary ein und bestätigen diese jeweils mit der Eingabetaste. Anschließend lässt sich der Stick wie gewohnt formatieren und steht mit der vollen Speicherkapazität zur Verfügung.

Signatur-Updates kaputt?

¯??? Ich habe ein Problem beim Aktualisieren der Virensignaturen. Bei Avira und Eset klappt alles anstandslos. F-Secure und Sophos machen aber Probleme. Das ist sowohl beim manuellen als auch beim automatischen Update vor einem Scan der Fall. Kann ich F-Secure und Sophos gar nicht mit aktuellen Signaturen nutzen?

¯!!! Das Aktualisierungsproblem bei Sophos lösen Sie, indem Sie das aktuelle Update für Desinfec’t 2017 installieren (siehe „Desinfec’t aktualisieren“). Der Update-Mechanismus von F-Secure harmoniert leider nicht perfekt mit einem Live-System. Tauchen beim Aktualisieren von F-Secure Fehlermeldungen auf und dauert der Vorgang länger als 15 Minuten, schließen Sie das Fenster und starten die Aktualisierung erneut; dann sollte es fehlerfrei klappen.

Weitere Hilfe für Desinfec’t

¯!!! Das Desinfec’t-Forum ist die erste Anlaufstelle, wenn Sie Schwierigkeiten oder sogar Lösungen für Probleme haben. Dort tauschen sich nicht nur Nutzer aus, auch die Redaktion und der Desinfec’t-Entwickler sind dort aktiv. (des@ct.de)

Kommentare lesen (9 Beiträge)