c't 16/2017
S. 78
Praxis
Fake News: Lügen erkennen
Aufmacherbild

Nix mit Fake

Fake News erkennen und bekämpfen

Werden Sie nicht zum unfreiwilligen Fake-News-Verbreiter: Es ist nicht besonders schwer, falsche Nachrichten zu erkennen, wenn Sie ein paar Tipps berücksichtigen und die richtigen Werkzeuge benutzen. Lehreinheiten unterstützen Eltern und Lehrern dabei, Jugendliche für Lügen und Propaganda im Netz zu sensibilisieren.

Facebook-Zeit, ein neues interessantes News-Snippet wartet in der Timeline: Die Freunde und Follower interessiert das sicher auch. Ein Klick, und das Posting ist geteilt oder zumindest geliked. Ob es der Wahrheit entspricht? Keine Ahnung. Sieht aber professionell aus.

News-Faker nutzen oft Emotionen der Leser und Weiterverbreiter aus, um deren gesunden Menschenverstand für ein paar Sekunden außer Gefecht zu setzen. Ein Missstand wird angeprangert, ein Politiker oder eine Partei der Lüge „überführt“. Das muss sofort an die Freunde und Follower weitergegeben werden, egal, ob es den eigenen Ansichten entspricht oder man dagegenhalten will und die Nachricht mit einem bösen Kommentar versieht. Ob pro oder contra: Der Urheber hat sein Ziel erreicht und seine Nachricht verbreitet sich weiter.

Dieser Artikel soll Ihnen helfen, falsche „News“ zuverlässiger zu identifizieren, damit sie nicht als Helfershelfer der Faker agieren. Er zeigt, wie Sie irreführende oder schlicht erfundene Nachrichten erkennen, und stellt Tools dafür vor. Damit schon Kinder und Jugendliche den Umgang mit Fake News erlernen, zeigen wir Unterrichtseinheiten und Hilfsmittel für sie.

Kommentare lesen (6 Beiträge)