c't 16/2017
S. 64
News
Autonomes vernetztes Fahren
Aufmacherbild
Bild: BMVI

Im Zweifel für den Menschen

Ethik und Datenschutz bei vernetzten und autonomen Fahrzeugen

Die von Bundesverkehrsminister Dobrindt eingesetzte Ethik-Kommission hat keine Regeln aufgestellt, wie autonome Autos Leben gegeneinander abwägen sollen, aber interessante Antworten zu dieser und anderen Fragen gegeben.

Wie aus dem Nichts rollt ein Fußball zwischen geparkten Autos hervor, eine Sekunde später rennt ein Kind hinterher. Der Autopilot des autonomen Autos errechnet in Millisekunden, dass ein Unfall unvermeidbar ist. Soll er eine Vollbremsung machen und dabei die Spur halten oder doch dem Kind ausweichen und dafür einen Frontalzusammenstoß mit dem Gegenverkehr in Kauf nehmen?

Menschen entscheiden in solchen Situationen instinktiv. Doch die autonomen Fahrzeuge kennen weder Ethik noch Instinkte – Programmierer müssen Entscheidungen per Software vorgeben. Welche Regeln dabei beachtet werden sollen, hat eine von Alexander Dobrindt einberufene Ethik-Kommission erarbeitet. Zu ihren Mitgliedern zählen unter anderem Ingenieure, Juristen, Ethik-Wissenschaftler und Verbraucherschützer.

Kommentare lesen (1 Beitrag)