c't 19/2017
S. 128
Praxis
Streaming-Dienste auf dem Raspi
Aufmacherbild

Allroundstreamer

Amazon Video und Netflix mit Raspi gucken

Der Raspberry Pi mutiert dank des Mediacenters Kodi zum Unterhaltungsmittelpunkt in vielen Wohnzimmern. Filme von Amazon und Netflix blieben jedoch lange Zeit außen vor. Mit den richtigen Vorbereitungen funktioniert das Abspielen nun.

Endlich müssen Besitzer des Raspberry Pi nicht mehr zum Smart TV oder Blu-ray-Player wechseln, um Filme und Serien von Amazon Video und Netflix zu schauen: Nachdem die Dienste den Zugriff über den Raspi und das Mediacenter Kodi wegen DRM-Anpassungen monatelang blockiert haben, klappt die Wiedergabe dank engagierter Hobby-Entwickler jetzt wieder. Nach der Installation einer Alpha-Version von Kodi 18 und den Amazon- und Netflix-Addons muss man nur noch ein paar Einstellungen vornehmen und schon stehen die Video-Bibliotheken der beiden Streaming-Anbieter zum Abruf bereit. Grundvoraussetzung dafür ist selbstverständlich ein aktives Amazon-Prime-Video- oder Netflix-Abo.

Hardware-Anforderungen

Kommentare lesen (36 Beiträge)

Weitere Bilder

Allroundstreamer (1 Bilder)

Kodi-Kenner finde sich in der Oberfläche von Netflix schnell zurecht. Auf aktuellen Smart TVs sieht das Menü jedoch schicker aus.