c't 19/2017
S. 64
Kurztest
Bildbearbeitung

Aufräumaktion

Corel hat PaintShop Pro über die Jahre mit immer neuen Paletten zugekleistert. Version 2018 räumt gründlich auf.

Aufmacherbild

Die Bildbearbeitung PaintShop Pro bestand lange aus drei Modulen: Bildverwaltung, Raw-Entwickler und Bildbearbeitung. Das Raw-Modul namens „Anpassen“ hat im neuesten Update das Zeitliche gesegnet. Der Import-Dialog der Bildbearbeitung arbeitet träge und mit längst nicht so gutem Ergebnis. Einzige Alternative ist somit der Raw-Entwickler AfterShot, früher bekannt als Bibble, den Corel dem Ultimate-Bundle von PaintShop Pro beilegt. Ergänzt wird AfterShot von Perfectly Clear, ein Programm zur automatischen Fotokorrektur. Das Bundle kostet 20 Euro mehr als PaintShop Pro allein.

Kommentieren