c't 20/2017
S. 186
Buchkritik
Programmierung

Spielerische Annäherung

Ein Vorhaben wie „Programmieren lernen“ oder gar „Spieleentwicklung“ klingt für manchen abschreckend – nach nüchterner, mühsamer Arbeit. Stephan Elters Buch hingegen zeigt Lesern ab dem Schüleralter, wie sie mit Spaß und spielerischem Reiz zu eigenen kleinen, aber auch größeren JavaScript-Projekten kommen. Plattformunabhängig und schnörkellos, ohne gewaltige Entwicklungsumgebungen und ohne Zusatzsoftware gewinnt der Leser Grundkenntnisse der Programmierung und wird auf den Weg zu Web-gestützten Browser-Anwendungen gebracht. Die Theorie wird durch unterhaltsame Praxis gewürzt.

Kommentieren