c't 20/2017
S. 140
Praxis
Tado-Integration
Aufmacherbild

Gebändigter Einheizer

Heizungssteuerung in der eigenen Smart-Home-Oberfläche

Eine Einbindung der intelligenten Heizungssteuerung von Tado ist offiziell bislang nur in ausgewählte Smart-Home-Plattformen vorgesehen. Wir zeigen, wie es mit jedem System klappt.

Die Heizungssteuerung von Tado gehört zu den Smart-Home-Komponenten, die auch und vor allem Leute ansprechen sollen, die mit Technik wenig am Hut haben. Passend dazu liefert der Hersteller eine App für Mobilgeräte und ein Web-Interface, über die sich bequem die aktuellen Temperaturen in den einzelnen Räumen, die Betriebszustände der Thermostate und die von der integrierten Geofencing-Funktion ermittelte Distanz der Nutzer vom Heim ablesen lassen.

Das auf Steuerung über die Cloud ausgelegte Tado-System lässt sich seit einiger Zeit an den Cloud-Dienst IfThisThenThat (IFTTT) anbinden. So kann Tado sowohl Auslöser für IFTTT-Aktionen sein (bei Wechsel des Betriebsmodus, etwa von „Home“ auf „Away“) als auch IFTTT-Befehle empfangen (Wechsel des Betriebsmodus oder Heizen auf eine bestimmte Temperatur). Aktuelle Zustände lassen sich darüber aber nicht auslesen.

Kommentieren