c't 20/2017
S. 108
Hintergrund
Auto der Zukunft: Roboterautos
Aufmacherbild
Bild: Rudolf A. Blaha

Sie sind da!

Hochautomatisierter A8

„Die KI wird es richten“, sagen die einen. „Die Welt ist zu komplex“, erwidern die anderen. Geht es um selbstfahrende Autos, klaffen die Meinungen von Experten weit auseinander. Eins steht fest: Schon nächstes Jahr werden hierzulande die ersten hochautomatisierten Fahrzeuge auf die Straße kommen.

Bei meinem Polo II mit Automatisierungs-Level „0“ nach internationaler SAE-Nomenklatur war die Sache klar: Als Fahrer war ich für die Quer- sowie Längsführung zuständig und hatte mich um die Überwachung des Fahrzeugs und des umliegenden Verkehrs zu kümmern.

Video: Audi: Stau-Pilot im A8 mit AI
Video: Audi A8 mit AI: Sensorik

Zum Kasten: Testfahrt im Audi A8 mit AI

Ein Vierteljahrhundert später nehme ich in einem hochautomatisierten Serienfahrzeug Platz, das ab nächstem Jahr auf Deutschlands Straßen rollen soll und all diese Aufgaben selbst übernimmt – wenn auch nur im Stau. Der Audi A8 mit dem Ausstattungspaket AI lenkt, beschleunigt, bremst und beobachtet seine Umgebung, während ich fernsehen darf (siehe Kasten). Wie weit sind wir noch von der Stufe „5“, dem vollautomatisiertem Roboter-Taxi, entfernt? Über dem großen Teich scheint man sich gewiss zu sein: Die Fahrkapseln wird es vielleicht nicht dieses, aber spätestens nächstes Jahr geben. Die Fortschritte in der KI sollen der Schlüssel sein – was die Fahrzeuge nicht können, lernen sie halt dazu.

Kommentieren

Videos