c't 21/2017
S. 164
Know-how
Deutsche-Bahn-API
Aufmacherbild
Bild: Albert Hulm

Alle reden vom Wetter. Wir nicht.

Echtzeitdaten der Deutschen Bahn auslesen und verarbeiten

Die Deutsche Bahn ändert ihren Kurs im Umgang mit Echtzeitdaten. Lange Zeit gab es nur Soll-Fahrpläne im Internet. Jetzt werden Entwickler aufgerufen, aus den offenen Daten eigene Anwendungen zu erstellen.

Die Deutsche Bahn ist immer unpünktlich, mein Zug kommt täglich zu spät und die Verspätungsstatistiken der Bahn sind ohnehin alle beschönigt. So oder ähnlich mag mancher Pendler oder Geschäftsreisender gedacht haben, niemand konnte die Behauptungen bestätigen oder mit Fakten widerlegen. Schuld daran war – natürlich – auch die Deutsche Bahn. Die Daten über verspätete Züge waren Betriebsgeheimnis, nur über die Internetseite oder die App konnten auf fünf Minuten gerundete Zeiten ausgelesen werden. Viel zu ungenau, um beispielsweise eine persönliche Verspätungsstatistik zu berechnen. Mit dem Portal developer.deutschebahn.com beendet der Konzern jetzt seine Zurückhaltung und erklärt die Echtzeitdaten zum öffentlichen Gut. Über REST-APIs können Entwickler nun zum Beispiel die tatsächlichen Abfahrtszeiten von Zügen auslesen, den Zustand von Fahrstühlen und Rolltreppen überwachen oder freie Parkplätze in bahneigenen Parkhäusern abfragen.

Anmeldung bei der Bahn

Kommentare lesen (29 Beiträge)