c't 21/2017
S. 63
Test
Orange Pi Zero
Aufmacherbild

Orangen- statt Himbeerkuchen

Günstige Raspi-Alternative

Der Orange Pi Zero besticht durch seinen besonders niedrigen Preis um 10 Euro und überrascht positiv bei der Software-Kompatibilität.

Die Erfolgsserie des Raspberry Pi hat allerhand Entwicklungsplatinen mit ARM-Prozessoren hervorgebracht. Der Orange Pi Zero des Herstellers Xunlong aus Shenzhen (China) ist besonders interessant. Für manche Projekte eignet er sich nämlich besser als seine Konkurrenten.

Das Board kommt mit 256 oder 512 MByte RAM. Direkt aus China erhält man die 256 MByte-Variante für rund 9,50 Euro, die 512 MByte-Variante für 11,50 Euro; bei Amazon mit Versand aus Deutschland zahlt man 21 Euro beziehungsweise 27 Euro. Ein CE-Zeichen berechtigt die Platine für den europäischen Markt.

Kommentare lesen (2 Beiträge)