c't 24/2017
S. 44
Test
Desktop-SSD mit 3D XPoint
Aufmacherbild

Super-SSD für Desktop-PCs

Intel Optane SSD 900P mit 3D XPoint

3D XPoint ist der lange ersehnte Nachfolger für NAND-Flash. Intel bringt nun die erste damit bestückte SSD für Desktop-PCs in den Handel, die Optane SSD 900P.

Der gemeinsam von Intel und Micron entwickelte Speichertyp 3D XPoint kommt in Schwung. Intel vertreibt seine damit bestückten SSDs unter dem Namen Optane. Nach dem Beschleuniger-Modul Optane Memory mit 16 oder 32 GByte (siehe c’t 11/2017, S. 72) und der Server-SSD Optane DC P4800X (siehe S. 42) ist jetzt die Optane 900P für Desktop-Rechner verfügbar – und die ist die schnellste Desktop-SSD, die wir je getestet haben.

Ganz genau will Intel immer noch nicht verraten, wie der Speicher arbeitet, aber klar ist, dass es sich um Phase Change Memory handelt; eine Technik, an der bereits seit vielen Jahren geforscht wird. Im Unterschied zu NAND-Flash ist 3D XPoint nicht in Blöcken organisiert und muss vor dem Überschreiben nicht gelöscht werden – das beschleunigt Schreibvorgänge. Zudem kann 3D XPoint bereits bei wenigen parallelen Zugriffen auf zufällige Adressen hohe Leistung erreichen; NAND-Flash wird erst mit vielen gleichzeitigen Zugriffen richtig schnell.

Kommentieren