c't 6/2017
S. 130
Praxis
DVB-T2 HD
Aufmacherbild

Computer-TV

DVB-T2 HD am PC empfangen

Das aufpolierte Antennenfernsehen glänzt erstmals mit Full-HD-Auflösung. Grund genug, um PC, Notebook oder Mini-Rechner als Fernsehen oder Videorecorder zu nutzen.

Rund 20 Programme der öffentlich-rechtlichen Sender in Full HD? Das gab’s noch nie. Zugegeben: Die Privatsender sind draußen. Wer am Desktop-Rechner oder Notebook künftig Antennenfernsehen schauen will, muss sich in Ermangelung eines Entschlüsselungsweges fürs Privatfernsehen ausschließlich auf das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender beschränken. Denn mit der Umstellung wird aus dem bisher frei empfangbaren privaten Antennenfernsehen in SD verschlüsseltes HD-Fernsehen.

Zwar hat Freenet als Betreiber des privaten DVB-T2-Angebotes seit geraumer Zeit einen USB-Stick mit integriertem Entschlüsselungsmodul für den Einsatz am Rechner angekündigt. Doch erstens war der Stick trotz mehrfacher Anfrage selbst kurz vor dem offiziellen Start nicht mal als Beta-Version lieferbar und zweitens wird er das private TV-Vergnügen am PC ohnehin auf einen Aspekt reduzieren: Live-TV anschauen – und zwar nur mit der von Freenet mitgelieferten TV-Software.

Kommentare lesen (13 Beiträge)