c't 8/2017
S. 30
News
IPTV

Fortsetzung folgt

Zusätzliche Funktionen, weitere Streaming-Clients und neue Sender beim IPTV-Dienst waipu.tv

Künftig ermöglicht der Dienst zum Fernsehen per Internet unter anderem Serienaufnahmen, unterstützt Amazons Fire TV und speist Web-Video-Dienste ein.

Die Exaring AG hat ihren IPTV-Dienst „waipu.tv“ ausgebaut. Das Ende 2016 gestartete Angebot, das mit fast jedem beliebigen Breitband-Internet-Anschluss funktionieren und dennoch die Verlässlichkeit und Bildqualität eines Kabelanschlusses bieten soll, räumte dafür nach eigenen Angaben zunächst noch vorhandene Probleme aus dem Weg. Dazu gehörten etwa die von c’t festgestellten Empfangsstörungen im Kabelnetz von Vodafone (ehemals Kabel Deutschland) [1].

Technisch möglich wird waipu.tv durch Exarings Zugriff auf einen mehr als 12.000 km langen Glasfaser-Ring, der sich durch weite Teile Deutschlands zieht und über Hunderte von Knotenpunkten zu DSL- und Kabelnetzen verbunden ist. So sollen schon zum Start 23 Millionen Haushalte erreichbar gewesen sein. Die TV-Daten laufen laut Dienst an den Internet-Knoten vorbei und werden erst in der Nähe des Haushalts in den bestehenden Breitband-Anschluss des Nutzers eingespeist.

Kommentieren

Weitere Bilder

Fortsetzung folgt (2 Bilder)

Über die Fire-TV-App von waipu.tv lassen sich die Kanäle des IPTV-Dienstes auch direkt auf dem Fernseher anschauen. Die Steuerung läuft dabei über die Fernbedienung des Streaming-Clients.