c't 9/2017
S. 60
Kurztest
Klavierlern-App

Digitaler Klavierlehrer

Skoove gibt es jetzt auch fürs iPad. Die App erkennt über das Tablet-Mikrofon zuverlässig richtig und falsch gespielte Töne.

Aufmacherbild

Voraussetzung ist ein akustisches Klavier, ein Keyboard oder ein E-Piano mit Lautsprechern. MIDI-Controller werden noch nicht unterstützt. Mit Skoove lernt man die Grundlagen des Klavierspielens: In der oberen Bildschirmhälfte blendet die App Noten eines Stücks ein und unten veranschaulicht eine Klaviatur den Fingersatz in Bewegtbildern. In mehreren Stufen lernt man mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad, das Gezeigte nachzuspielen.

Kommentieren