c't 2/2018
S. 86
Praxis
Smarte Helfer: WLAN-Gardine
Aufmacherbild

WLAN-Gardine

Schrittmotoren mit dem ESP32 steuern

Wenn Sie wollen, dass sich in Ihrem Smart Home so richtig was bewegt, kommen Sie um Motorsteuerungen nicht herum. Wann immer Sie etwas exakt an eine bestimmte Positionen bewegen wollen, bieten sich Schrittmotoren an. Die kosten wenig und lassen sich mit passenden Treiberplatinchen leicht steuern.

Die Wecker-App meldet dem Raspi, dass Sie langsam aufstehen sollten. Dafür schaltet er die Stereoanlage an, beginnt leise Musik zu streamen und zieht die Gardine auf. Sanft holen Sie die ersten Strahlen der Morgensonne aus dem Schlaf.

Damit Sie so angenehm Morpheus Armen entgleiten können, brauchen Sie eine motorisierte Gardine mit WLAN, orchestriert von Smart Home. Auch wenn Sie die Mittagssonne automatisch aussperren oder im Urlaub vortäuschen wollen, es wäre jemand zu Hause, leistet ein schrittmotorgesteuerter Sichtschutz gute Dienste. Sollte Sie diese Anwendung nicht zum sofortigen Nachbau animieren, zeigt das Beispiel zumindest, was Sie tun müssen, um all die anderen Dinge in Ihrem smarten Heim anzutreiben, die sich schon immer ohne Muskelkraft bewegen sollten. Dabei können Sie mit jeder Treiberplatine einen eigenen Motor steuern.

Kommentare lesen (20 Beiträge)

Weitere Bilder

WLAN-Gardine (8 Bilder)

Beachten Sie beim Zusammenbau der Kunststoffteile, dass Sie bei jeder Seite der Gardine eines der Seile ohne große Reibung durch das Loch führen, während Sie das andere Seil klemmen.