c't 3/2018
S. 20
News
Notebooks

Notebooks mit neuen Partnern

Intel integriert AMD, Windows auf ARM

Intels Prozessor mit AMD-Grafik beschleunigt flache 15-Zoll-Hybrid-Notebooks, die sich per Stift bedienen lassen. Edle 13-Zöller kommen mit Vierkern-CPUs, USB-C und manchmal Thunderbolt. Auch gibt es ein weiteres Tablet mit Snapdragon-CPU unter Windows, doch diese Kombination ist wohl erst im Frühjahr marktreif. Und schließlich findet AMDs Ryzen-CPU den Weg in ein Gaming-Notebook.

Die größte Hardware-Neuerung der CES ist eine Kooperation von Intel und AMD: Im Kombiprozessor Core i-8000G – Codename Kaby-Lake-G – stecken ein Vierkern-Prozessor von Intel und eine Mittelklasse-GPU von AMD (siehe auch Seite 32). Die ersten damit bestückten Notebooks stammen von Dell und HP, beides 15-Zoll-Hybrid-Geräte mit 360-Grad-Scharnieren.

Trotz potenten Innenlebens kommt das Gehäuse von Dells XPS 15 2-in-1 auf gerade einmal 16 Millimeter Dicke.

Dell nutzt bei seinem XPS 15 2-in-1 den bekannten Materialmix aus kohlefaserverstärktem Kunststoff für die Handballenablage und Aluminium für Deckel und Bodenplatte. Der 15-Zoll-Bildschirm zeigt 4K-Auflösung, hat die bekannten schlanken Ränder – und auch wieder eine unterhalb des Panels platzierte Webcam. Das Display deckt den Adobe-RGB-Farbraum vollständig ab und versteht sich auf Eingaben per Finger und Stift. Ein Stift mit 4096 Druckstufen und Neigungserkennung wird separat verkauft.

Kommentieren

Weitere Bilder

Notebooks mit neuen Partnern (1 Bilder)

Das Lenovo Miix 630 ist ein Windows-Tablet mit ARM-Prozessor.