c't 4/2018
S. 146
Praxis
Excel
Aufmacherbild
Bild: Albert Hulm

Tabellen auf Kurs

Zielwertsuche und Datenüberprüfung in Excel-Tabellen

Die Zielwertsuche nimmt Excel-Anwendern viel Rechnerei ab: Sie ermittelt beispielsweise im Handumdrehen, ab welchem Verkaufspreis ein Produkt Gewinn abwirft. Über die Datenüberprüfung schützen sie Ihre Tabellen vor ungültigen Eingaben. Außerdem in unserer Trickkiste: kluge Kombinationen der diversen IST-Formeln in Excel.

Während viele Excel-Formeln hochkomplexe Berechnungen durchführen, entlasten andere den Anwender von arbeitsintensiven Versuch-und-Irrtum-Schleifen. Die Zielwertsuche ist ein Vertreter dieser Kategorie. Dieses Werkzeug löst Gleichungen näherungsweise und berechnet eine Tabelle so lange mit variablen Daten, bis sie eine Lösung für ein vom Anwender vorgegebenes Ziel findet – oder erkennt, dass es keine gibt.

Angenommen, Ihnen fehlen für den Kauf eines Autos 1575 Euro. Diese Lücke wollen Sie mit Gewinnen aus einem Aktienhandel schließen. Von der Zielwertsuche können Sie sich dazu ausrechnen lassen, wie hoch der Kurs beim Verkauf Ihrer Aktien liegen muss, damit das Paket den gewünschten Gewinn abwirft. In einer Tabelle stellen Sie dazu zunächst Kaufpreis, Orderprovision und Spesen zusammen. Klicken Sie dann in die Zelle für den Gewinn und starten die Zielwertsuche über „Daten/Was-wäre-wenn-Analyse“. Geben Sie als Zielwert 1575 ein und als veränderbare Zelle die Adresse für den Verkaufskurs. Nach einem Klick auf „OK“ ermittelt die Zielwertsuche den Kurs, bei dem das Aktienpaket den erforderlichen Gewinn abwirft.

Kommentieren