c't 4/2018
S. 60
Hintergrund
Trends 2018
Aufmacherbild

Mensch-Maschine

Maschinelle Intelligenz, menschliche Maschinen und Arbeit in einer digitalen Gesellschaft

Die IT-Entwicklung im Jahr 2018 ist maßgeblich von digitalen Assistenten geprägt. Künstliche Intelligenzen stellen darüber hinaus den wohl entscheidenden Umschwung für unseren digitalen Alltag in den nächsten Jahren dar – ergänzt durch menschliche Integration in eine KI-geprägte digitale Umgebung. Das wird massive Folgen für unsere Privatsphäre und Arbeit haben.

Nein, so geht es wirklich nicht: „I’m sorry, Dave, I’m afraid I can’t do that …“ Antworten wie von HAL9000 dürften wir wohl von ausgewachsenen KIs öfters zu hören bekommen. Denn wer kam nur auf die Idee, künstliche Intelligenzen strebten nach nichts anderem, als besonders menschenähnlich zu werden? Viel wahrscheinlicher ist es doch, dass sie ihre eigene Logik, ihre eigenen Denkmuster, ihre eigenen Vorstellungen von vernünftig/unvernünftig entwickeln – und dann möglicherweise unsere Anforderungen an sie abschlägig bescheiden.

Was wir heutzutage als KI bezeichnen, ist noch weit von dem entfernt, was uns als künstliche Intelligenz in wenigen Jahren gegenüberstehen wird. Die KI-Forschung war lange Zeit ein eher belächeltes Nischen-Thema, nachdem frühe Anfänge zu höchst albernen Ergebnissen führten. Mit neuen Ansätzen bei neuronalen Netzen und Maschinen-Lernen bekommen derzeit jedoch immer mehr Menschen in Form von digitalen Assistenten mit dem zu tun, was als rudimentäre Anfänge von KIs zu betrachten ist.

Kommentare lesen (1 Beitrag)