c't 4/2018
S. 36
News
Smart City

Strukturwandel an Rhein und Ruhr

Duisburg startet mit Huawei ein Smart-City-Projekt

Die Stadt Duisburg hat ein umfassendes Smart-City-Projekt gestartet. Mit Unterstützung des chinesischen Konzerns Huawei soll die Stadt intelligenter werden.

Smart-City-Projekte liegen derzeit im Trend. Große Player wie die Deutsche Telekom, Panasonic und ZTE haben bereits Pilotprojekte in verschiedenen deutschen Städten und Regionen begonnen. Nun hat auch die Stadt Duisburg ein solches Projekt gestartet und als Partner den chinesischen Hersteller Huawei ausgewählt.

In Shenzhen schlossen die Stadt Duisburg und Huawei eine umfangreiche Kooperationsvereinbarung für ein Smart-City-Projekt.

Die enge Beziehung mit China hat in Duisburg eine lange Tradition. Als erste deutsche Stadt schloss sie 1982 mit Wuhan eine Partnerschaft mit einer chinesischen Stadt. Die Beziehung zu Huawei entwickelte sich aus einem gemeinsamen Projekt der kommunalen Gesellschaft DU-IT mit Huawei, bei dem die beiden Unternehmen eine Secure-Cloud-Lösung für Kunden aus dem öffentlichen Sektor realisierten.

Kommentieren