c't 6/2018
S. 128
Praxis
Der hochsichere PC: BIOS-Setup
Aufmacherbild

Löcher stopfen

Das BIOS-Setup von PCs sicher einrichten

Bürocomputer und Business-Notebooks für den Einsatz in Unternehmen haben Einstellmöglichkeiten im BIOS-Setup, die Angriffsmöglichkeiten reduzieren. Viele davon finden sich auch bei PCs für Privatleute.

Mit ein paar Einstellungen im BIOS-Setup können Sie Ihren PC sicherer machen. Die meisten davon stören bei der alltäglichen Nutzung des Computers nicht. Allerdings lauern einige Fallstricke und Nebenwirkungen. Das beginnt schon mit dem Aufrufen des BIOS-Setup, weil das je nach Computer und Hersteller unterschiedlich funktioniert. Meistens muss man dazu während des PC-Starts eine Taste wie Entf, Del, F2, F1 oder F4 gedrückt halten; im Zweifel helfen das Handbuch oder die Support-Webseite des jeweiligen Herstellers.

Bei aktuellen Windows-10-Rechnern, die im UEFI-Modus starten, führt auch ein Weg vom Betriebssystem ins BIOS-Setup: Schließen Sie alle Anwendungen und wählen Sie mit der Maus im Start-Menü das Ein/Aus-Symbol. Klicken Sie im dort erscheinenden Auswahlmenü mit gedrückter Umschalttaste (Shift) auf „Neu starten“. Wählen Sie dann „Problembehandlung/Erweiterte Optionen/UEFI-Firmwareeinstellung…“ und warten den Neustart ab. Danach öffnet sich das BIOS-Setup, wo sich die im Folgenden erklärten Parameter verändern lassen.

Kommentieren

Weitere Bilder

Löcher stopfen (5 Bilder)

Ist "Legacy Boot" im BIOS-Setup abgeschaltet, starten Betriebssysteme nur im UEFI-Modus.