c't 6/2018
S. 51
Kurztest
Sofortbild-Drucker

Huckepack-Drucker

Mit dem Polaroid Insta-Share Printer wird aus Motorolas Moto-Z-Smartphones im Handumdrehen eine Sofortbildkamera.

Aufmacherbild

Der Drucker haftet sich als Moto Mod magnetisch an die Rückseite kompatibler Motorola-Handys und wirft Fotos der Smartphone-Kamera auf 5 cm × 7,6 cm großem Zero-Ink-Papier (ZINK) aus. Zwischen 50 und 60 Cent kostet einer der aufklebbaren Abzüge, der Tank fasst zehn Blätter. Nach 40 Sekunden Wartezeit erhält man blasse und kontrastarme Fotos, die teilweise sichtbare Streifen aufweisen. In Schwarz-Weiß überzeugen die stark nachgeschärften Ausdrucke dagegen eher. Insgesamt geht die Bildqualität als Teil der Polaroid-Ästhetik durch. Der im Drucker integrierte Akku reicht für ungefähr zwölf Ausdrucke, danach muss das Modul geladen werden.

Kommentieren