c't 9/2018
S. 42
Test
Gaming-PC
Aufmacherbild

Hoch getaktet

4K-tauglicher Gaming-PC mit übertakteter Hexa-Core-CPU

Der Spielerechner G-Dream Revision 7.1 Air liefert genügend Leistung auch für Spiele in 4K-Auflösung. Um lärmempfindliche Menschen dabei nicht zu verschrecken, hat der Hersteller unter anderem die Grafikkarte umgebaut.

Damit grafisch anspruchsvolle PC-Spieletitel auf 4K-Monitoren flüssig laufen, sind ein Sechskern-Prozessor, 16 GByte Arbeitsspeicher sowie eine potente Grafikkarte nötig. Hardware4U schnürt diese Kombination im Gaming-PC G-Dream Revision 7.1 Air zusammen.

Als i-Tüpfelchen kitzelt der Hersteller aus dem Core i5-8600K durch Übertakten zusätzliche Performance heraus, hat aber zugleich darauf geachtet, dass der Rechner sehr leise läuft: Das Gehäuse ist im Inneren mit Dämmmatten ausgekleidet. Drei große, langsam drehende 14-Zentimeter-Lüfter von Noctua stellen sicher, dass es Prozessor und GeForce-GTX-1070-Grafikkarte auch bei Volllast nicht zu warm wird. Bei Letzterer hat Hardware4U den von MSI vorinstallierten Kühlkörper durch einen riesigen Heatpipe-Block ersetzt, unter dem zwei 12-cm-Lüfter hängen.

Kommentieren

Weitere Bilder

Hoch getaktet (1 Bilder)

Der riesige Heatpipe-Kühler auf der GeForce GTX 1070 sorgt für einen leisen Betrieb, blockiert aber zusätzlich zum PEG-Slot drei weitere PCIe-Steckplätze des Mainboards.