c't 9/2018
S. 34
News
Apple

macOS 10.13.4 mit Licht und Schatten

Externe eGPU-Einheiten beschleunigen diverse Grafik-Anwendungen. Apple hat nun eine Kompatibilitätsliste für Gehäuse und Grafikkarten veröffentlicht.

Das Ende März erschienene macOS-Update 10.13.4 stört USB-Grafikerweiterungen und bringt die eGPU-Technik zum Betrieb von externen Grafikkarten an Thunderbolt-3-Macs mit.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

GarageBand-Steuerung per Mimik

Nach Gestik auch Mimik: Mit dem iPhone X lässt sich erstmals menschliche Mimik zur Steuerung nutzen.

Apple setzt das mit dem iPhone X eingeführte Face-Tracking in einer ersten App als Eingabemethode ein: In GarageBand 2.3.3 erfasst das iPhone mittels der TrueDepth-Kamera Gesichtsausdrücke und nutzt sie zur Steuerung bestimmter Klangeffekte. So werde eine „Freihandsteuerung von Musikeffekten wie Gitarren-Wah“ möglich, erklärt Apple. Die Gesichtsdaten werden nur auf dem Gerät verarbeitet.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Apple-Chef: Automatisierung nicht schlimm

Die Automatisierung wird nach Ansicht von Apple-Chef Tim Cook in allen Arbeitsbereichen Einzug halten: Man müsse sich mit der Idee des lebenslangen Lernens anfreunden, da Arbeitsplätze „kannibalisiert und durch andere ersetzt werden“, betonte der Apple-Chef in einem Interview mit MSNBC und Recode. Bei dem, „was jeder von uns tut, gibt es ein Element, das im Laufe der Zeit automatisiert wird“, so Cook – das sei aber „nicht schlimm“. Man müsse nur schon jetzt darüber nachdenken, wie man für die „Jobs der Zukunft“ ausbilde, die hochgradig Software-basiert sein werden.

Kommentieren