c't 9/2018
S. 54
Test
Mesh-WLAN-System
Aufmacherbild

Funkwürfel

Mesh-WLAN-System Tenda Nova MW6

Tenda knabbert mit sehr günstigen Routern und Access Points am Markt für kleine Netze. Jüngst hat das chinesische Unternehmen ein sehr preiswertes WLAN-Mesh-Kit herausgebracht. Wir haben ausprobiert, ob die Würfel ein großer Wurf sind.

Mit gerade mal 200 Euro für einen Dreiersatz WLAN-Mesh-Nodes ist das Tenda Nova MW6 das zurzeit billigste Mesh-Kit. Anders als der Rest des Mesh-Marktes hat Tenda sich gegen Qualcomm als Chiplieferanten entschieden: In den MW6-Geräten (Nodes) stecken Bausteine von Realtek. Als Prozessor mit integriertem 2,4-GHz-WLAN arbeitet ein RTL8197FS, dessen angestaubter MIPS24K-Kern auf 1 GHz hochgezwiebelt ist. Das 5-GHz-Band bedient ein RTL8812BR. Dazu kommt ein Switch-Chip RTL8363NB für die zwei Gigabit-LAN-Ports.

Die Konfiguration erledigt man nach Verbinden mit dem voreingestellten WLAN wie üblich per Smartphone-App, die es für Android und iOS gibt. Das Setup funktioniert auch ohne Cloud-Konto. Ein solches muss man nur anlegen, wenn man das Mesh-WLAN von außen steuern will, beispielsweise um dem Nachwuchs das Internet abzudrehen.

Kommentieren