c't 10/2018
S. 39
Test
schnelle PCIe-SSDs
Aufmacherbild

Beschleunigte Renner

Samsungs NVMe-SSDs 970 Evo und 970 Pro

Schneller, immer schneller: Samsungs PCIe-SSDs aus der 970er-Serie sollen die flotten Vorgänger noch in einigen Disziplinen übertreffen.

Schon mit den PCIe-SSDs aus der 960er-Serie konnte bislang kein Konkurrent mithalten, nun legt Samsung noch eine Schippe drauf: 970 Evo und 970 Pro erreichen beim Lesen bis zu 3,5 GByte/s und legen vor allem beim Schreiben zu.

Samsung nutzt bei den 970ern 3D-NAND mit 64 Lagen aus der eigenen Produktion. Wie gehabt kommt bei der Pro-Serie MLC-Flash mit zwei Bit pro Zelle zum Einsatz, bei der Evo das günstigere TLC mit drei Bit pro Zelle. Der Phoenix genannte SSD-Controller hat insgesamt fünf ARM-Kerne, von denen einer für die Kommunikation mit dem PC zuständig ist und die anderen vier für die Verwaltung des NAND-Flashs. Unseren jeweils 1 TByte großen Testmustern steht ein DRAM-Cache von 1 GByte zur Verfügung.

Kommentieren