c't 10/2018
S. 31
News
Apple

Abwehrmaßnahmen gegen PIN-Knacker

Schnelle Schachtel: Einen vierstelligen PIN-Code ermittelt GrayKey innerhalb von Minuten. Ein Grund mehr, auch für das Entsperren des iPhones ein Passwort zu verwenden, das aus Zahlen und Buchstaben besteht. Bild: Malwarebytes

GrayKey, ein Gerät, das per Lightning-Anschluss an iOS-Geräte andockt, kann deren standardmäßig vorgesehenen sechsstelligen PIN-Code in durchschnittlich elf Stunden knacken. Das berichtet der Sicherheitsforscher Matthew Green von der John Hopkins University. Vierstellige Codes sind sogar in spätestens 13 Minuten geknackt. Hingegen dauert die Brute-Force-Attacke bei 8 Stellen durchschnittlich 46 Tage und bei 10 Stellen im Mittel 4629 Tage. Apple arbeitete aber offenbar schon an Abwehrmaßnahmen.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Erweiterte Abo-Dienste für News

Laut einem Bericht könnte Apple seinen hauseigenen digitalen Zeitungskiosk mit Optionen des kürzlich aufgekauften Magazin-Abo-Dienstes Texture erweitern.

Apple will den jüngst aufgekauften Magazin-Abo-Dienst Texture in seine vorinstallierte App „News“ integrieren. iOS-Nutzer sollen so mehrere Publikationen zum Festpreis abonnieren können. Das meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Teilnehmende Verlage sollen einen noch unbekannten Teil des Abopreises erhalten.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Apple bekämpft Reparaturshops

Apple hat eine norwegische Werkstatt wegen der Verwendung von iPhone-Austausch-Displays vom Graumarkt verklagt, die gerichtliche Auseinandersetzung jedoch verloren. Die Ware stammte von asiatischen Lieferanten, war als aufbereitet (refurbished) deklariert und fälschlich mit einem Apple-Logo versehen.

Kommentieren