c't 12/2018
S. 178
Web-Tipps
Algorithmen, Referenzuhr, Mittelalter, U-Musik-Geschichte

Kvick Sört

idea-instructions.com

Entdecke die Möglichkeiten! Das dachte sich wohl Professor Sándor Fekete von der TU Braunschweig und begann zusammen mit zwei Kollegen, Algorithmen und Methoden in die Bildersprache der berühmt-berüchtigten Ikea-Bauanleitungen zu übersetzen. Die Visualisierung „Kvick Sört“ etwa beschreibt den effizienten Sortieralgorithmus Quicksort. Eine andere Grafik zeigt die Idee der Public-Key-Kryptografie.

Unter dem stark an eine schwedische Möbelhauskette erinnernden Logo „Idea“ stehen die liebevoll gestalteten Grafiken als PDF-, SVG- und PNG-Datei zur nichtkommerziellen Nutzung unter Creative-Commons-Lizenz zum Herunterladen bereit. Das Team lädt dazu ein, sie etwa in der Schule oder in Seminaren zu verwenden. (hob@ct.de)

Amtliche Zeit

https://uhr.ptb.de

Wer nur eine Uhr hat, zweifelt nie. Wer zwei Uhren hat, zweifelt immer. Diese Weisheit gilt auch für PCs, Tablets und Smartphones: Moderne Betriebssysteme stellen zwar gelegentlich ihre internen Uhren, typischerweise beim Start und dann in größeren Abständen. Aber dazwischen driftet ihre Zeit unweigerlich und individuell ab.

Wer wissen will, wie spät es gerade wirklich ist, ruft im Browser die Referenzuhr der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt auf. Die PTB hat den gesetzlichen Auftrag, die offizielle Zeit „darzustellen“ und zu verbreiten, beispielsweise über Webserver, das NTP-Protokoll und den Langwellensender DCF77 (www.ptb.de/zeit).

Nach einem Klick auf „Abweichung“ zeigt die Javascript-App, wie weit Ihre Systemuhr daneben liegt. Das Bonbon: Im Unterschied zu vergleichbaren Apps gibt die PTB-Browser-Uhr als „Unsicherheit“ auch an, wie groß – oder klein – ihr systematischer Messfehler ist. (ea@ct.de)

Mittelalter-Comics im Eigenbau

htck.github.io/bayeux/#!/

Im Jahr 2002 erlangte eine Flash-Anwendung zweier Studenten der Kölner Kunsthochschule für Medien Berühmtheit: Mit dem Historic Tale Construction Kit ließen sich Elemente des historischen, 63 Meter langen Teppichs von Bayeux aus dem 11. Jahrhundert neu anordnen und zu kleinen Mittelalter-Comics zusammensetzen. Das Projekt geriet zum populären Meme-Generator, bevor es schließlich offline war.

Nun haben sich drei französische Entwickler zusammengetan und auf Github das Construction Kit neu gebaut. Damit lassen sich im Browser wieder kreative und lustige Memes basteln und als SVG-Bild abspeichern. Das Kit steht außerdem als Open-Source-Anwendung zum Download bereit. (hob@ct.de)

Musikalische Entdeckertour

radiooooo.com

Mit radiooooo.com macht es richtig Spaß, auf Entdeckungstour durch die weltweite U-Musik-Geschichte zu gehen. Auf einer frei zoombaren, hübsch gestalteten Weltkarte kann man ein Land auswählen und sich zufällig ausgewählte Lieder aus allen Jahrzehnten seit 1900 streamen lassen. Aktueller türkischer Pop findet sich da genauso wie kolumbianische Volksweisen aus den 30er Jahren.

Die Musik stammt von den registrierten Nutzern, die Lieder hochladen. Hell unterlegte Länder auf der Weltkarte signalisieren, dass noch keine Musik existiert. Urheberrechtlich könnte der Upload problematisch sein, weshalb wir davon eher abraten, wenn man die Rechte an den Stücken nicht selbst hat. Damit dürfte sich auch erklären, dass die deutsche U-Musik nur teilweise mit bekannten, populären Songs bestückt ist. Dem Spaß tut das aber keinen Abbruch. (hob@ct.de)

Kommentieren