c't 12/2018
S. 18
News
Google I/O

Googles KI-Offensive

Künstliche Intelligenz rüstet etliche Google-Apps und Dienste mit neuen Funktionen aus

Mit künstlicher Intelligenz will Google das Leben seiner Nutzer massiv vereinfachen, bindet sie gleichzeitig aber auch noch enger an das eigene Ökosystem.

Fast schon mantramäßig haben die Präsentatoren während der Eröffnung der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O den Begriff KI verwendet. Bei der ungefähr vierzigsten Erwähnung haben wir schließlich aufgehört zu zählen. Hinter den Kulissen haben künstliche Intelligenz und Machine Learning bei Google schon länger einen hohen Stellenwert. Doch bislang haben die Nutzer davon eher wenig mitbekommen, sofern sie nicht den Google Assistant auf ihrem Handy oder einem smarten Lautsprecher nutzen.

Live-Kommentar zur Google I/O (deutsch)

Das dürfte sich nun ändern. KI soll etliche Google-Produkte nun „richtig smart“ machen. Immer und überall genau die richtigen Infos und Suchergebnisse – so lautet die Devise. Damit die Nutzer das annehmen, wird sich die Intelligenz in Form des Google Assistant in vielen Apps breit machen. Extra den Browser öffnen, um umständlich was ins Suchfeld zu tippen, scheint in Googles Vorstellung nicht mehr zeitgemäß. Interagiert wird stattdessen per Sprache oder in Augmented-Reality-Ansichten.

Kommentare lesen (1 Beitrag)

Weitere Bilder

Googles KI-Offensive (1 Bilder)

Live-Kommentar zur Google I/O (deutsch)