c't 13/2018
S. 42
News
Apple

iPhone 6: Apple wusste von Anfälligkeit

Missglückte Statik: Das iPhone 6 (mittleres Gerät) gibt Biegekräften leichter nach als das zuoberst liegende iPhone 5s. Zuunterst liegt das besser versteifte iPhone 6s Plus.

Apple war frühzeitig klar, dass die iPhone-Modelle 6 und iPhone 6 Plus anfälliger gegenüber Biegekräften sind als Vorgänger. Das kam nun im Rahmen einer Gerichtsverhandlung gegen Apple ans Licht, berichtet das Magazin Motherboard.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Autonomes Fahrzeug auf VW-Basis

Apple führt seine Ambitionen im Bereich „autonome Fahrzeuge“ fort und kooperiert nun mit Volkswagen. Das meldet die New York Times unter Berufung auf Apple-Mitarbeiter. Der iPhone-Konzern will demnach einige Transporter der T6-Baureihe zu autonomen Shuttles für den Mitarbeitertransport umbauen. Zuvor seien Verhandlungen mit BMW und Mercedes zur Entwicklung kompletter Elektrofahrzeuge gescheitert, weil die Autohersteller Apples Forderung, das Design und die Fahrzeugdaten zu kontrollieren, abgelehnt hätten.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Lautsprecher für Multiroom-Audio

Mit iOS 11.4 liefert Apple die Streaming-Technik AirPlay 2 aus. Damit sollen mehrere Lautsprecher Musik synchron wiedergeben, die sie von iOS-Geräten drahtlos erhalten.

Nach Einführung der neuen Streaming-Technik „AirPlay 2“ mit dem aktuellen iOS 11.4 führt Apple diverse Hersteller auf, die kompatible Lautsprecher liefern wollen (siehe apple.com/de/airplay). Mit AirPlay 2 sollen mehrere per Funk angekoppelte Lautsprecher in verschiedenen Räumen dieselbe Musik synchron wiedergeben können. Apples eigene HomePod-Box eignet sich bereits dafür.

Kommentieren