c't 14/2018
S. 120
Test
USB-Medien: Management
Aufmacherbild

Doppelt sicher

USB-Sticks mit Hardwareverschlüsselung und Management

Nur Verschlüsselung hilft vor Datenverlust bei mobilen Datenträgern. Unternehmen haben dabei auch gesetzliche Anforderungen zu beachten. Dabei helfen Hardwareverschlüsselung und Komplettpakete zur Stick-Verwaltung.

Unternehmen benötigen beim Umgang mit USB-Sticks und anderen mobilen Datenträgern vor allem eins: die Sicherheit, dass die darauf gespeicherten Daten nicht in fremde Hände geraten. Verschlüsselung muss sein, aber das allein reicht noch nicht aus. Ein Unternehmen muss den Datenschutzbehörden auf Anordnung vielleicht sogar nachweisen, dass keine personenbezogenen Daten abgeflossen sind. Dazu eignen sich hardwareverschlüsselte Sticks, die zentral administriert werden.

Am besten wäre es zwar, ganz auf mobile Datenträger zu verzichten, aber dies geht an der Praxis meilenweit vorbei. Zu praktisch sind die Sticks, und vor allem mobile Arbeiter sichern ihre Arbeit gerne auf solchen Datenträgern.

Kommentare lesen (1 Beitrag)